Flow - Erfolg statt Frust

FlowchartFlow - seitdem der renommierte Psychologe Professor Mihály Csíkszentmihályi diesen Begriff in seinem Buch Das Geheimnis des Glücks (1995) salonfähig machte, gibt es eine Vokabel für den Zustand, den er beschreibt: Das Gefühl des Eins-Seins mit sich und der Welt – das Empfinden der Kongruenz mit dem Lauf der Dinge, der Übereinstimmung von Spüren, Denken und Handeln – einverstanden sein, mit dem, was ist. Hochleistungsportler kennen diesen Zustand gut – wenn sie nach erfolgreichem Training in der Startposition stehen, kurz bevor der Wettkampf losgeht, wenn alles vorhanden ist, was es braucht, um zu gewinnen.

ALLES IST EINE FRAGE DES RICHTIGEN RHYTHMUS

Wie kann man es schaffen, sich jeden Tag so zu fühlen? Wie gelingt es, “im Flow“ zu sein? Was hat das mit Zeit zu tun? Mit Rhythmus? Alles im Leben ist Schwingung –nicht nur biologische Systeme wie der Mensch verlaufen als schwingende Regelkreise, sondern auch der gesamte Makro- und Mikrokosmos, d.h. Bio-, Kosmo- und Geosphäre bewegen sich synchronisiert in dieser Form. Alle Prozesse in unserem Körper verlaufen periodisch – von der Zellteilung über den Herzschlag, von der Atmung bis zum Lebenszyklus eines Haares. Auch in unserem täglichen Handeln folgen wir ja ständig Rhythmen, die sich in bestimmten Zeitspannen wiederholen – im Idealfall wechseln sich hierbei Anstrengung und Ruhezeiten ab. Betrachtet man genauer, wie sich beides gegenseitig bedingt, wird deutlich:       

Je tiefer die Entspannung in der Ruhephase ist, desto leistungsfähiger sind wir, wenn wir wieder aktiv sind.

 

zurück | weiter...