Nachhaltige Prävention - aber wie?

Wie kann nun aber der Problematik in Betrieben angemessen begegnet und psychischen Störungen und Stress am Arbeitsplatz erfolgreich vorgebeugt werden?

Evidenzbasiert und praxisorientiert!

Wirklich nachhaltige Effekte können nur dann erzielt werden, wenn eine umfassende Präventionsstrategie zum Einsatz kommt, die zusammen mit Verantwortlichen aller Ebenen entwickelt und umgesetzt wird.

Die Kombination mehrerer Maßnahmen, sowohl auf individueller als auch organisatorischer Ebene oder deren Schnittstelle, bildet die Grundlage, um die psychische Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten.

Nur ein durchdachtes, sorgfältig geplantes und gemeinsam mit den Beschäftigten erarbeitetes Konzept zum Vermeiden psychischer Fehlbelastungen und Störungen hat wirklich gute Chancen auf Erfolg.

Sorgfältige Bedarfsanalyse und Evaluation sind unverzichtbar. Daher sind eine sorgfältige Bedarfsanalyse im Vorfeld, spezifische Ziele und ihre regelmäßige Aktualisierung sowie die entsprechende Evaluation unverzichtbarer Bestandteil einer nachhaltigen Präventionsstrategie und dürfen auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Kernerlement Stressbewältigung

Ein Kernelement für nachhaltige Burnout-Prävention ist die Vermittlung von Strategien zum angemessenen Umgang mit Stresssituationen.

Das Ziel dabei ist, die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress durch geeignete wirksame Verfahren zu verbessern.

Hier bietet die Sanoson-Methode aufgrund Ihrer einzigartigen Merkmale  herausragende Vorteile.

 

zurück | weiter...