Chronobiologie

Die Wissenschaft der Zeit

UhrDie Chronobiologie ist die Lehre von den periodischen Abläufen der verschiedensten Lebensprozesse.

Alle Lebensprozesse und Körperfunktionen weisen chronologische Strukturen auf, die rhythmisch ablaufen. Diese Rhythmen haben ganz unterschiedliche Frequenzen – von Sekundenbruchteilen bis hin zu Monaten und Jahren.

Chronobiologie versteht einen Organismus als die Komposition von Rhythmen. Diese Rhythmen interagieren und bilden so im Idealfall gemeinsam ein stabiles anpassungsfähiges, sich selbst regulierendes System. Je anpassungsfähiger diese Rhythmen und das System sind, desto gesünder ist der Organismus. Je höher die Regulationsfähigkeit eines Organismus ist, desto besser gelingen ihm die natürlichen Wechsel zwischen Aktivierung und Deaktivierung, Anstrengung und Erholung.

Auch psychische Prozesse, wie z.B. Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis und Denken schwanken periodisch.

Im Mittelpunkt der chronobiologischen Denkweise steht nicht mehr nur die Betrachtung biorhythmischer Prozesse, sondern die ganzheitliche Erfassung des Menschen in seinem bio-psycho-sozialen System.

Damit spielt Chronobiologie eine herausragende Rolle bei der Erfassung von dynamischen Systemen in ihrer Ganzheit.

 

Chronobiologische Grundlagen der Regulation

Aktivierungsvorgänge stehen im Organismus in ständigem Wechsel mit Deaktivierungsvorgängen. So folgt z.B. der Wachphase beim Menschen von ca. 16 Stunden Dauer eine Schlafphase von ca. 8 Stunden. Aber auch der Schlaf ist rhythmisch in Aktivierungszustände und Deaktivierungszustände gegliedert. So stellt z.B. der REM-Schlaf von ca. 90 Minuten Dauer eine Aktivierungsphase dar, dem eine ca. 30-minütige Deaktivierungsphase folgt. Das Äquivalent zu diesem 2-Stunden-Rhythmus am Tage wird nach Kleitman als Basis-Ruhe-Aktivitätszyklus (BRAC) bezeichnet.

BRAC

Basis-Ruhe-Aktivitätszyklus (BRAC) nach Kleitman: Aktivierung und Deaktivierung im Verlauf eines Tages. In dieser Abbildung schematisch eine „Idealkurve“ dargestellt, auf der erkennbar ist, dass der Organismus natürlicherweise alle 90min eine Pause (Deaktivierung) einlegt, wobei alle 4 Stunden diese Deaktivierung sehr viel tiefer geht.

SANOSON legt  großen Wert auf eine genaue Diagnostik der individuellen chronobiologischen Charakteristik – wir finden heraus, wie bei jedem Einzelnen die BRAC-Kurve verläuft und inwiefern der Klient „im Einklang mit“ oder auch „gegen“ seinen natürlichen Rhythmus lebt – auf Basis dieser Daten werden die anzuwendenden Musikprogramme individuell gewählt und im Tagesablauf platziert. 

Frage: Warum ist es wichtig, den Körper dabei zu unterstützen,  im Einklang mit seinen natürlichen Rhythmen zu leben?

Antwort: Unsere Leistungsfähigkeit steht direkt in Zusammenhang mit unserer Entspannungsfähigkeit. Mit anderen Worten: wir sind nur in dem Maß leistungsfähig, wie wir uns auch entspannen können.

 

zurück | weiter...